Werden Zahlungsverkehrsprogramme automatisch umgestellt?

Nicht alle Zahlungsverkehrsprogramme werden automatisch umgestellt. Die Anpassungen an ein funktionsfähiges Zahlungsverkehrsprogramm (z.B. VR-NetWorld, StarMoney, Quicken, S-Firm etc.) ist per Hand von Ihnen durchzuführen. Dazu gehen Sie in die für die Volksbank angelegte Bankverbindung über Bearbeiten und tragen die neue Bankleitzahl in die vorgesehene BLZ ein. Diese lautet ab dem 16.10.2017: 86095604.

Synchronisieren Sie bitte im Anschluss diese neue Eintragung. Durch die Synchronisation werden die alten Kontonummern vor Fusion deaktiviert und es werden neue Einträge mit den neuen Kontonummern erzeugt. Anschließend sind die neuen Konten zu aktualisieren. Hier werden der aktuelle Saldo und die gespeicherten Umsätze zu den Konten übertragen. Davorliegende Umsätze sind nur unter den alten Kontonummern ersichtlich und werden nicht auf die neue Kontonummer übertragen. Durch das Deaktivieren der alten Konten werden noch nicht ausgeführte Aufträge aus dem Ausgangskorb nicht durchgeführt. Diese müssen unter der neuen Kontonummer nochmals erfasst und ausgeführt werden.

Die Anpassungen der HBCI-Benutzerkennung und der personalisierten Chipkarte an ein funktionsfähiges Zahlungsverkehrsprogramm (z.B. VR-NetWorld, StarMoney, Quicken, S-Firm etc.) ist per Hand von Ihnen durchzuführen. Dazu ist die Anlage einer neuen Bankverbindung mit neuer Benutzerkennung bzw. eine Bestellung einer neuen personalisierten Chipkarte notwendig. Melden Sie sich für die Anlage bitte unter Tel. 0341-69792251. Sie erhalten die Benutzerkennung via Mail bzw. Fax; die personalisierte Chipkarte wird Ihnen per Post über den DG Verlag zugesandt.

Achtung: Die Anlage einer personalisierten Chipkarte nimmt bis zu 14 Tage in Anspruch. Wir bieten Ihnen in der Übergangszeit die Anlage/Freischaltung per Benutzerkennung kostenlos an.

Ist Ihre Benutzerkennung in einer neuen Bankverbindung angelegt und mit dem Rechenzentrum initialisiert worden, erhalten Sie ein Freischaltungsprotokoll (HASH-Protokoll). Das entstehende HASH-Protokoll senden Sie uns bitte unterschrieben zur schnellen Freigabe zurück. Nach der Freigabe synchronisieren Sie diesen Zugang. Ihnen werden alle Konten neu gemeldet. Anschließend sind die neuen Konten zu aktualisieren. Hier werden der aktuelle Saldo und die gespeicherten Umsätze zu dem Konto übertragen.

Davorliegende Umsätze sind nur unter den alten Kontonummern ersichtlich und werden nicht auf die neue Kontonummer übertragen. Durch das Deaktivieren der alten Konten werden noch nicht ausgeführte Aufträge aus dem Ausgangskorb nicht durchgeführt. Diese müssen unter der neuen Kontonummer nochmals erfasst werden. Eine Deaktivierung der bestehenden Bankverbindung erfolgt mit Abschaltung der Bankleitzahl.