Zukunft gemeinsam gestalten

Pressemitteilung zur beschlossenen Fusion

Die Raiffeisenbank Torgau und die Leipziger Volksbank verschmelzen. Die auf den Beginn dieses Jahres rückwirkende Fusion beider Genossenschaften wurde von den Mitgliedern bzw. Mitgliedervertretern beschlossen.

Vor genau drei Monaten hatten beide Banken den Abschluss eines Kooperationsvertrages bekannt gegeben, welcher die Fusion beider Häuser zum Gegenstand hatte. Dieses ehrgeizige Ziel befindet sich nun auf der Zielgeraden. Am Mittwoch, dem 21.06.2016 stimmten die Mitglieder der Raiffeisenbank Torgau in ihrer Generalversammlung mit 98 % der gültigen Stimmen für den Zusammenschluss. In der Vertreterversammlung der Leipziger Volksbank, welche tags darauf, am 22.06.2017, stattfand, stimmten 100 % der Vertreter zu. Der Beschluss wird voraussichtlich im Herbst mit der Eintragung in das Genossenschaftsregister rechtskräftig.

Danach firmiert die Bank als Leipziger Volksbank mit Sitz in Leipzig. Sie wird eine Bilanzsumme von knapp 1 Milliarde Euro, 31.000 Mitglieder, 240 Mitarbeiter und 24 Geschäftsstellen in der Stadt Leipzig, im Landkreis Leipzig und im Landkreis Nordsachsen besitzen und damit zu den größten sächsischen Genossenschaftsbanken gehören. Durch die Verschmelzung sollen die Vorteile einer größeren wirtschaftlichen Einheit genutzt werden, um insbesondere die Herausforderungen zu meistern, die sich aus aufsichtsrechtlicher Regulierung, Niedrigzinspolitik und Digitalisierung ergeben.

Die zwei kerngesunden Kreditgenossenschaften blicken auf erfolgreiche Jahresabschlüsse des vergangenen Jahres zurück, welche den Mitgliedern in der Generalversammlung bzw. der Vertreterversammlung vorgestellt worden sind. Demnach konnten beide Banken erneut wachsen, sowohl bei den Kundeneinlagen als auch im Kreditgeschäft. Die erfolgreiche Stärkung des Eigenkapitals wurde fortgesetzt und hat die Stabilität beider Häuser weiter erhöht. Die Gremien beschlossen jeweils eine Dividende in Höhe von 2,5 %, welche an die Mitglieder ausgezahlt wird.

In den Sommermonaten bereiten die Banken die Zusammenführung ihrer Kundendatenbestände für den 14. Oktober 2017 vor. Nach diesem Termin werden die rund 90.000 Kunden in den Filialen zwischen Torgau, Leipzig und Borna sowie in den Onlinekanälen einheitliche Angebote und Bedingungen vorfinden. Aufgrund der ähnlichen Verhältnisse in den Altbanken müssen sich die Kunden nicht auf gravierende Veränderungen einstellen. Eine Änderung der IBAN ist zwar für Kunden der Raiffeisenbank Torgau nötig, doch wird die Bank die betroffenen Kunden weitreichend bei den Formalitäten unterstützen.